Wir über uns

Der Arbeitskreis Beet- und Balkonpflanzen wurde 1999 unter dem Dach des bundesweiten "Arbeitskreises Koordinierung Zierpflanzenbau" als eigenständiger Arbeitskreis gegründet. Unter der Leitung von Annette Altmann (LVG Erfurt) wurden von Beginn an Gemeinschaftsversuche durchgeführt, die weit über eine reine Sortimentssichtung von Beet- und Balkonpflanzen hinausgehen. Ziel ist es, zum Ende einer jeden Saison zu den geprüften Arten und Sorten aussagekräftige, vor allem auch regionalspezifische, Beurteilungen vornehmen zu können, die die Produzenten für Ihre Anbauplanung nutzen können.

Ab 2005 wurden Versuche zu kulturtechnischen Fragen aufgenommen, deren Ergebnisse von den Mitgliedern des Arbeitskreises auch gemeinsam ausgewertet werden. Diese werden nicht nur auf dieses Website, sondern auch in der Fachpresse (Taspo, Branchenbuch Zierpflanzenbau und Gärtnerbörse) publiziert. Dabei streben die Mitglieder des Arbeitskreises an, Versuche nach abgestimmten Bewertungskriterien und Bedingungen vorzunehmen, um so Ihre Aufgaben effizienter und zielgerichteter realisieren zu können, sowie die Versuchsergebnisse untereinander leichter vergleichbar zu machen. Dabei findet auch ein intensiver Austausch mit den Jungpflanzenproduzenten statt, beispielsweise bei der Diskussion über die Pflanzenarten, die für die Kulturversuche jährlich neu ausgewählt werden.

Heute arbeiten sieben Einrichtungen aus Deutschland in diesem Arbeitskreis zusammen. Die Nachfolge von Annette Altmann als Arbeitskreisvorsitzende hat Ende 2013 Eva-Maria Geiger (LWG Veitshöchheim) angetreten. Die Gemeinschaftsversuche sind am jeweiligen Versuchsstandort mit obigem Logo des Arbeitskreises gekennzeichnet und können gerne von Besuchern besichtigt werden. Ein idealer Zeitpunkt dafür sind die einmal jährlich bei den Mitgliedern stattfindenden Beet- und Balkonpflanzentage. Aber auch außerhalb dieser Termine sind Fachbesucher jederzeit nach vorangehender Anmeldung gerne willkommen.